Herzlichen Glückwunsch, Joachim Trümper!

Der Astrophysiker Joachim Ernst Trümper, GDNÄ-Mitglied und langjähriger Direktor am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik, wurde diesjährig mit der Cothenius-Medaille für sein herausragendes wissenschaftliches Lebenswerk ausgezeichnet. Der angesehene Wissenschaftspreis wurde im Rahmen der feierlichen Eröffnung der Leopoldina-Jahresversammlung am Freitag, 22. September 2017, in Halle verliehen. Die Cothenius-Medaille wird seit 1792 von der Deutschen Akademie der Naturforscher verliehen und ist nach ihrem Stifter, Christian Andreas Cothenius, benannt.

Erfolgreiche Kooperation mit Leopoldina

Der Präsident der GDNÄ, Prof. Wolfgang Wahlster, und die beiden Vizepräsidenten, Prof. Eva-Maria Neher und Prof. Martin Lohse wurden von Leopoldina-Präsident Prof. Jörg Hacker herzlich auf der diesjährigen Versammlung der Nationalakademie in Halle begrüßt. Lobend wurde die Zusammenarbeit zwischen Leopoldina und GDNÄ bei den Schülerprogrammen herausgestellt: 53 Schülerinnen und Schüler aus der gesamten Bundesrepublik, denen mit großzügiger Unterstützung der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung  eine Teilnahme an der Jahresversammlung zum Thema „Veränderung des Genoms – Herausforderungen für die Zukunft“ ermöglicht wurde, konnten wiederum unter der bewährten Betreuung von Studienrat Paul Mühlenhoff ein aktuelles Forschungsgebiet in erstklassigen Vorträgen verfolgen. Erfolgreiche Kooperation mit Leopoldina weiterlesen

KI-Vorträge von Ehrenprofessor Wahlster in Mainz

Der Präsident der GDNÄ, Prof. Dr. h. c. mult. Wolfgang Wahlster, hat im Rahmen seiner Johannes Gutenberg-Stiftungsprofessur an der Universität Mainz eine zehnteilige Vorlesungsreihe unter dem Titel ‚Künstliche Intelligenz für den Menschen: Digitalisierung mit Verstand‘, gehalten. Zwei der Vorlesungen sind nun auf der Videoplattform YouTube archiviert und frei zugänglich. Um Professor Wahlsters Vorlesung zu sehen, klicken Sie bitte auf den jeweiligen Titel: ‚Künstliche Intelligenz versus menschliche Intelligenz‘ oder ‚Wie können Computer unsere menschliche Sprache verstehen?‘

Bundespräsident übernimmt Schirmherrschaft

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat, zur großen Freude des GDNÄ-Präsidiums, die Schirmherrschaft über die 130. Versammlung, welche vom 14. bis 17. September 2018 in Saarbrücken zum Thema „Digitalisierung der Wissenschaften“ stattfinden wird, übernommen. Die GDNÄ freut sich über die anerkennenden Worte des Bundespräsidenten, der im Rahmen seiner Zusage die Bedeutung der GDNÄ für den disziplinübergreifenden wissenschaftlichen Austausch und die Vermittlung der Bedeutung wissenschaftlicher Erkenntnis gegenüber der interessierten Öffentlichkeit gewürdigt hat.

Wir gratulieren der GDCh zum 150jährigen Jubiläum

Chemie bewegt und trägt zur Bewältigung vielfältiger Zukunftsherausforderungen bei. Alle GDCh-Mitglieder, ob jung oder alt, ob in Studium, Wissenschaft, Wirtschaft oder Verwaltung, sind aufgerufen, weiterhin Motor dieser zukunftsgerichteten Entwicklung zu sein. Die Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte gratuliert herzlich zum 150sten Geburtstag.        gez.   Prof. Dr. Michael Dröscher, Schatzmeister und Generalsekretär

Prof. Wolfgang Wahlster ist neuer GDNÄ-Präsident

Zum 1. Januar 2017 hat Prof. Dr. rer. nat. Dr. h.c. mult. Wolfgang Wahlster für die kommenden zwei Jahre das Amt übernommen. Er folgt in dieser Funktion Frau Prof. Dr. rer. nat. Eva-Maria Neher, die der GDNÄ von 2014 bis 2016 vorgestanden hat. Wahlster ist einer der weltweit renommierten Wissenschaftler im Informatik-Forschungsgebiet „Künstliche Intelligenz“.                                               Zur Pressemitteilung…

Neues GDNÄ-Buch: Menschen und Ideen

Die Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte reflektiert ihre fast 200-jährige Geschichte in dem neuen Buch „Menschen und Ideen“, das Prof. Dr. Eva-Maria Neher herausgegeben hat. Im Fokus des Buchs stehen die Durchbrüche von Naturwissenschaften und Medizin, die berühmte Wissenschaftler auf den Versammlungen der GDNÄ vorgestellt und diskutiert haben.   Alle Infos…

Fazit der 129. Versammlung der GDNÄ: Interdisziplinarität ist Schlüssel für neue Erkenntnisse

Die Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte (GDNÄ) von 1822 hat vom 9. bis zum 12. September 2016 in Greifswald ihre 129. Versammlung ausgerichtet. Über 700 Teilnehmer aus Wissenschaft und interessierter Öffentlichkeit kamen in der Universitäts- und Hansestadt zusammen, um sich – so der Titel der Tagung – über „Naturwissenschaften und Medizin zwischen Kontinuität und Umbruch“ auszutauschen. In ihrem Festvortrag unterstrich die Präsidentin der GDNÄ, Prof. Dr. Eva-Maria Neher, dass Naturwissenschaften und Medizin in eine neue Phase eingetreten seien…    weiterlesen

GDNÄ ehrt Prof. Hölldobler und Prof. von Engelhardt

Mit der Lorenz-Oken-Medaille wurde im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung der 129. Versammlung der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte (GDNÄ) der Soziobiologe Prof. Dr. Bert Hölldobler für seine besonderen Leistungen in der Wissenschaftsvermittlung geehrt. Darüber hinaus erhielt der Wissenschafts- und Medizinhistoriker Prof. Dr. Dietrich von Engelhardt die Alexander-von-Humboldt-Medaille für seine besonderen Verdienste um die GDNÄ.       Mehr Infos

129. Versammlung: Das Programm

Das Programm der 129. Versammlung der GDNÄ, die vom 9. bis 12. September in Greifswald stattfindet, ist nun erhältlich und hier als GDNÄ Programm 2016 hinterlegt.

Neben dem Nobelpreisträger Stefan Hell, den Fusions- und Infektions-Experten aus Greifswald, 20 Vorträgen zu aktuellen Forschungsthemen und einem exklusiven Exkursionsprogramm, bietet die 129. Versammlung mit ihrem Veranstaltungsort Greifswald Urlaubsflair und Wissenschaftstradition zugleich. Die GDNÄ freut sich auf Ihren Besuch!