• DE
  • EN
  • Mainz

    Vorbild Natur – Faszination Mensch und Technologie: Unter diesem Motto stand die 128. Versammlung der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte (GDNÄ), die vom 12. bis 15. September 2014 in Mainz an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz stattfand.

    Unter dem Vorsitz des Präsidenten der Gesellschaft, Professor Klaus Müllen, wurde die Eröffnungssitzung am Freitagnachmittag mit Dr. Engelbert Günster, örtlicher Geschäftsführer Wirtschaft und Präsident der IHK Rheinhessen, Landeswissenschaftsministerin Doris Ahnen sowie dem Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Mainz und dem Präsidenten der Universität eröffnet. Das Mainzer Flötenquartett sorgte für musikalische Begleitung.

    Traditionell wurden vor dem Festvortrag des Präsidenten die Medaillen der GDNÄ verliehen. Die Preisträger 2014 sind Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger (Lorenz-Oken-Medaille) und Hans-Peter Zenner (Alexander-von-Humboldt-Medaille).

    Das wissenschaftliche Programm umfasste die Themenbereiche Energetik, Bionik, Geofaktor Mensch, Adaptation und Umwelt sowie Genomik. Mit dem öffentlichen Abendvortrag „Leonardo 2.0: Zur Evolution des Fliegens – ein Menschheitstraum nimmt Gestalt an“ ging die 128. Versammlung der GDNÄ in Mainz zu Ende.