Professor Wahlster erhält Großes Verdienstkreuz

GDNÄ-Vizepräsident Prof. Dr. Wolfgang Wahlster, Gründungsdirektor des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI), wurde für seine Leistungen auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz mit dem Großen Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier überreichte dem Forscher die hohe Ehrung am 2. Oktober bei einer feierlichen Zeremonie im Schloss Bellevue. Wolfgang Wahlster habe sich mit seiner Forschung zur Künstlichen Intelligenz (KI) einer der zentralen Zukunftsherausforderungen gestellt und die Bundesrepublik zu einem der Spitzenplätze in seiner Wissenschaft gemacht, so die Preisbegründung.

Der Professor für Informatik an der Universität des Saarlandes stellte 1988 als Wissenschaftlicher Gründungsdirektor die Weichen für das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz. Von 1996 bis Februar 2019 leitete er die renommierte Einrichtung – sie ist die weltweit größte Forschungseinrichtung für Künstliche Intelligenz – als Direktor und Vorsitzender der Geschäftsführung. „Wolfgang Wahlster hat maßgeblich die Grundlagen von Mensch-Technik-Interaktionen erarbeitet und visionär als Initiator des Projekts „Industrie 4.0“ das erforscht, was morgen unser aller Leben mehr denn je bestimmen wird: die Zusammenarbeit von Mensch und Roboter“, heißt es in einer Mitteilung des Bundespräsidialamts.

Professor Wahlster ist erster Vizepräsident der GDNÄ. In seiner turnusgemäß zweijährigen Amtszeit als Präsident der Forschergesellschaft leitete er deren 130. Versammlung im September 2018 in Saarbrücken. Die Veranstaltung, bei der renommierte Wissenschaftler zum Thema „Digitalisierung der Wissenschaften“ sprachen, fand große Resonanz in der Öffentlichkeit.